Fremdschämen

Wenn du im Jänner auf Mallorca bist, bist du entweder Radsportler mit einer Mission oder Pensionist mit der Lizenz zum Leberversagen. Der Misanthrop in mir, der zuckt jedoch in freudiger Erregung während den täglichen Charakterstudien bei Frühstück und Abendessen.

Unter der Fraktion der Radfahrer finden sich bleistiftsweise jene, die sich selbst nicht mehr spüren: Bei 17° tagsüber und 12° beim Wegfahren, bevor die Sonne ihre volle Kraft erreicht, sitzen sie bereits kurz/kurz auf ihren Rädern. Nachdem sie meistens nur eine Woche gebucht haben, gibt es keine Ruhetage – stattdessen sitzt man sieben Tage täglich sechs Stunden auf dem Bock und beamt sich direkt ins Nirvana, um sich dann auf dem Heimflug sättlich übertrainiert eine Erkältung einzufangen und die nächste Woche im Bett zu liegen.

Mehr Show bekommt man aber auf der anderen Seite geboten. Etwa das britische Pensionistenpaar: Sie ein Walross, welches gnadenhalber von Greenpeace-Aktivisten in einen Poncho aus ehemaligen Blümchentischdecken gehüllt wurde. Er ein passionierter Feeder, mindestens ebenso stilsicher mit seinen siebenfärbigen Crocs.

Oder der deutsche Pensionist, geschätzte 75 Jahre alt. Brät beim Essen alles an, was bei Drei nicht auf dem Baum sitzt, aber nein, die sind ihm alle viel zu alt. Er nimmt nur was bis Dreißig; Polinnen seien super, weil rassig und gefolgsam!

Aber den Vogel abschießen tut einer meiner Landsmänner. Er schickt Postkarten nach Hause, mit denen er beim Abendessen von Tisch zu Tisch geht und herumprahlt. Der Bürgermeister seiner Heimatgemeinde wird z.B. ein geschmackvolles Motiv einer Zigarette rauchenden Vagina erhalten. Um die Botschaft auf der Rückseite abzurunden, hat er obendrein noch ein großes Hakenkreuz dazugemalt. Doch auch seine anderen Freunde müssen nicht weinen, bekommen sie doch ebenfalls reichlich nackte Haut per Post zugestellt.

Endlich konnte geklärt werden, für wen diese unmöglichen Postkarten immer noch produziert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Velosophical abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink .

6 Antworten zu Fremdschämen

  1. Jawohl! Darauf hab ich gewartet! sehr geil

  2. normi schreibt:

    danke für diese zeilen……………..hab seit 10min. einen lachkrampf………
    wödklasse…………..weiter so………..

  3. Wolfgang H. schreibt:

    … oder der Profitriathlet aus Klosterneuburg, der intellektuell komplett durchdreht, weil er Tag für Tag seinen Stiefel runtertrainiert und sich krampfhaft irgendwas pseudointellektuelles zusammenschreiben muss, um sich sein Tun vor sich selbst rechtfertigen zu können…

    sorry Max – aber das war aufgelegt…

    W.

    • Rocco schreibt:

      touché ;-) nur, das Pseudointellektuelle brauch ich nicht, um mein Tun vor mir rechtfertigen zu können, sondern um meiner Verachtung für ewiggestrige Langzeiturlauber mit penetrantem Achselschweiß ausdrücken zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

Gravatar
WordPress.com-Logo

Melde Dich bitte bei WordPress.com an, um einen Kommentar auf deinem Blog zu schreiben.

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. ( Log Out / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. ( Log Out / Ändern )

Verbinde mit %s