IM 70.3 Austria – ready to go

Am kommenden Sonntag wird in St. Pröllten, welches auch gerne St. Pölten genannt wird, der Half-Ironman Austria, welcher auch gerne Ironmanseventypointthreeaustria genannt wird, über die Bühne gehen. Für mich eine erster internationaler Schlagabtausch nach dem Gewinn der Mitteldistanz-ÖSTM und eine erste Zwischenetappe auf dem Weg nach Klagenfurt.

Staatsmeister schön und gut, aber viel mehr als ein Motivationsspender für den harten Winter und ein Bonus im Erhalt meines unverzichtbaren Hauptsponsors Merit war’s dann doch nicht. Umso mehr freue ich mich auf den Vergleich mit doch einigen internationalen Spitzenathleten: Vize-Weltmeister Filip Ospaly, Dirk Bockel, Michi Weiss, Massimo Cigana oder Alessandro Degasperi sind unter ihnen; zahlreiche andere kommen noch dazu.

An einem super Tag sind die meisten sicher schlagbar. Die Frage wird sein, was für einen Tag ich haben werde – das Tapering macht mich eher lasch und müde, als wettkampfhungrig und frisch. Dazu kommt, dass ich nicht weiß, welches Tempo ich beim Halbmarathon anlaufen soll, und ob ich einen derartig schnellen Lauf ausreichend lange halten werde können. Die Form wird jedenfalls schon gut sein, so wie die letzten Wettkämpfe abge laufen sind.

Mein Plan, den ich wie immer beim Startschuss verwerfen werde, wird lauten: Solid-gutes Schwimmen in 25 min, am Rad die erste Hälfte voll fahren und nach vorne in eine gute Gruppe kommen, gegen Ende ein wenig rausnehmen, eine gute Ausgangsposition für den Lauf finden und mit möglichst vielen Gegnern vom Rad steigen. Ich bevorzuge den offenen Kampf. Lieber mit wehenden Fahnen untergehen und möglichst viele dabei mitnehmen, als einen Sicherheitslauf hinlegen und nicht alles gegeben zu haben. Ich will lernen, mich weiterentwickeln und im Kampf gegen stärkere Gegner wachsen – nicht Schema F runterspielen.

Platz neun geht mit leerem Börserl nach Hause.

Dieser Beitrag wurde unter Fame & Glory , Rocco Talks , Triathlon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink .

9 Antworten zu IM 70.3 Austria – ready to go

  1. Swen schreibt:

    …offener Schlagabtausch und mit wehenden Fahnen untergehen, das hört sich nach Björn Andersson-Taktik an *achselzuck*
    Viel Glück fürs Stockerl !

    • Rocco schreibt:

      Naja, hoffentlich nicht ganz so… ich fahre langsamer als Björn, dafür steck ich mir auch die saucony ins laufsackerl, und nicht wanderstiefel und Hut ;-)

  2. mment schreibt:

    Posing nicht vergessen! Viel Glück!

  3. Viel Glück, hau rein! Wir drücken die Daumen!
    Und ich freue mich jetzt schon auf deinen WK-Bericht :)

  4. modoufall schreibt:

    Na dann lass mal roccen!

  5. daniel schreibt:

    viel spaß :))

    aber was man so hört kommt der bockel nicht, ist aber auch egal, gegner gibts genug!

    und wie gesagt, viel spaß :D

  6. Turnvati-Ed schreibt:

    Wieviel gibt es für Platz 8 ? Vielleicht mache ich auch keinen Sicherheitswettkampf :-)

    Im Ernst: Rocco hit it, ich will Dich auf Platz 1 sehen und ich werde Dich dort sehen

    ALLES GUTE-ed

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. ( Abmelden / Veränderung )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. ( Abmelden / Veränderung )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. ( Abmelden / Veränderung )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. ( Abmelden / Veränderung )

Verbinde mit %s