Porn: Saucony Hattori LC!

Was der Gattin der High-Heel-Fetisch, das ist dem Triathleten von Welt seine Laufschuh-Obsession – bevorzugterweise Low-Heel, sprich mit möglichst wenig Sprengung. Jetzt gibt es einen neuen Erotik-Star von Saucony : den Hattori LC.

Der Hattori LC stellt eine Weiterentwicklung des normalen Hattori dar. Dieser war/ist ein ultraminimalistischer Laufschuh, quasi die abriebfestere Version einer Socke. Oder anders gesagt: Völlig natürliches Gefühl, aber man kann damit länger – man kennt das ja aus anderen Bereichen.

Die Schnürung – es gibt keine. Stattdessen fand man zwei Klettverschlüsse vor, die das Gewicht auf 125 g drücken. Als positiven Nebeneffekt gab es blitzschnelle Wechselzeiten im Triathlon. Die Sohle ist 10 mm dünn und hat nicht die geringste Sprengung – natürlicher kann man nicht laufen.

Der Hattori LC nun bekommt eine Schnürung, somit sollte sich dieses Modell noch besser an die jeweilige Fußform anpassen lassen. Wenn er nur halb so viel hält wie die Optik verspricht, muss das ein mörderisches Gerät sein.

Eines ist aber auch klar: Der Hattori ist nur etwas für den aktiven Vorfuß-/Mittelfuß-Läufer und auch nur bedingt für lange Läufe geeignet. Für Lauf-Technik-Einheiten oder kurze Wettkämpfe könnten der Hattori und der Hattori LC aber brandgefährliche Samurai-Schwerter sein.

Dieser Beitrag wurde unter Fleischfilm , Porn , Triathlon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink .

7 Antworten zu Porn: Saucony Hattori LC!

  1. Mister GaGa schreibt:

    “natürlicher kann man nicht laufen” – ääähm, ohne irgendwas?? :D

    • Rocco schreibt:

      ich könnte es nicht – ich würde bei jedem zweiten Kieselstein vor Schmerzen springen, vermutlich. Die 10 mm dünne Sohle reicht aus, um mir meine Fusssohle nicht zu zerschneiden, und verändert die Technik trotzdem ned. Ähnlich wie die Five Fingers, aber ohne dabei so scheisse auszusehen

  2. Mister GaGa schreibt:

    Eh klar, bin ich ganz bei dir.
    Weil du Five Fingers ansprichst. Einziger Grund wieso ich Five Fingers den Vorzug gebe ist, dass sie die Zehen noch viel natürlicher in die Bewegung mit einfließen lassen. Da kann ein “Schuh” mit konventioneller Form nicht mithalten. Merkt man auch bei langen Bergtouren wieviel zusätzlichen Grip man mit Zehen aufbringen kann wenn man sie wirklich getrennt Bewegen (aktiv und passiv) kann.

  3. Karl Distl schreibt:

    Hey, Five Fingers sind super! Der Spyridon is der beste Laufschuh der jemals gebaut wurde!!!

  4. bierfee schreibt:

    bist du die normalen hattori mal gelaufen? was sagst dazu?

    • Rocco schreibt:

      gelaufen im engeren sinne noch nicht. hatte sie nur mal für ein paar meter anprobiert. war schon ein anderes laufgefühl. aber nachdem ich auch schon mit nem Free 3.0 gelaufen bin, sollte das schon gehen. Weiss nur eben noch nicht, wie sich die passform mit dem klett auf längeren lä#ufen macht. werde ich aber ende der woche wissen :-) ))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. ( Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. ( Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. ( Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s